Wie Du mit Deiner „Über-mich-Seite“ überzeugst

Wie Du mit Deiner „Über-mich-Seite“ überzeugst

Die richtigen Worte für Deine „Über-mich-Seite“ finden

Warum fällt es uns so schwer unsere „Über-mich-Seite“ zu schreiben und darin authentisch und ehrlich zu sagen was wir denken und fühlen? Warum können wir uns in Andere hinein fühlen, ihnen gute Ratschläge geben, sie motivieren und unterstützen? Aber wenn es um uns selbst geht, basteln wir stundenlang an unseren Texten herum und suchen uns letztendlich Tipps und Anleitungen von Marketingfachleuten – denn die müssen ja wissen, wie es geht und was für unsere potentiellen Kunden am wichtigsten ist. Doch was ist denn wirklich wichtig für den Kunden und welches sind unsere Erwartungen?

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es Menschen schwer fällt über sich zu reden.

Dazu ein Auszug aus dem Buch „Frag immer erst: Warum“ von Simon Sinek (Seite 146/147):

„Menschen fällt es schwer, über ihre Gefühle zu sprechen, etwa zu erklären, warum sie ihre Frau lieben; ebenso schwer fällt es Organisationen, ihr WARUM zu erklären. Die Teile des Gehirns, welche die Gefühle kontrollieren, sind nicht die gleichen wie diejenigen, die die Sprache kontrollieren. „

Was willst Du mit Deiner Webseite erreichen?

Klar – Du willst Dich im besten Licht präsentieren und Erfolg haben. Du willst Deinen Wunschkunden vermitteln: „Schau her, ich hab die optimale Lösung für Dich, arbeite mit mir!“ Du willst Deine potentiellen Kunden begeistern und sie von Deinen Fähigkeiten überzeugen. Du willst Erfolg, Anerkennung und Bestätigung. Und wenn das nicht sofort klappt, lässt Du Dich von vielversprechenden Marketingfachleuten ködern, die Dir weismachen wollen, dass Du nur eine perfekt gestylte Seite mit allen möglichen Marketing-Tools brauchst, und schon wuppt die Sache.

„Hol Dir jetzt hier die 7 unbezahlbaren Tipps, wie Du in 4 Wochen 5-stellige Umsätze erzielst, nebenbei 10 kg abnimmst und nur noch am Strand liegst um Dein Leben zu geniessen.“

Nicht, dass ich grundsätzlich etwas gegen Marketingtools habe. Auf keinen Fall! Vieles davon ist auf jeden Fall sinnvoll und nützlich – es muss einfach stimmig sein für Dich, Du musst Dich damit wohl fühlen. Und Du darfst das Wesentliche nicht ausser Acht lassen – Du kommunizierst mit Menschen!

Überlege: Was sind Deine Werte? Welche Kunden möchtest Du anziehen, welche Kooperationspartner wünschst Du Dir? Bevor Du anfängst, etwas nach bestimmten Regeln und Strukturen aufzubauen, weil „man“ das so macht – spüre in Dich hinein und stelle Dir die Frage „Stimmt das so für mich, entspricht mir das? Oder mache ich das nur, weil ich mir davon den grösstmöglichen Profit erhoffe?“ Wenn Letzteres auf Dich zutrifft – vergiss es! Du wirst damit keinen Erfolg haben, denn mit Dingen, mit denen Du Dich nicht identifizieren kannst, wirst Du Deine Wunschkunden nicht anziehen. Denn die merken, wenn Du etwas tust, was für Dich nicht passt. Ausserdem sind mittlerweile viele Menschen einfach nur noch gelangweilt von Worthülsen und dem ewig gleichen Schema.

Was ist für Deine Kunden wichtig?

 Nichts wird nach der Homepage so häufig von Besuchern angeklickt wie die „Über mich Seite“. Dort hast Du die Möglichkeit Dich zu zeigen wie Du bist. Das Gehirn liebt Geschichten, und am liebsten welche, die zu Herzen gehen. Wo Menschen sich wiedererkennen und denken „Ja genau, so geht es mir auch. Ja, das verstehe ich so gut“. Indem Du etwas von Dir erzählst, ziehst Du automatisch Gleichgesinnte an. Du schaffst Vertrauen und Du baust eine Verbindung zu ihnen auf. Und eins ist klar: Menschen vertrauen eher Menschen, mit denen sie etwas Gemeinsames verbindet. Gleiches zieht Gleiches an.

Deine Geschichte = Dein Warum

Aus Deiner Geschichte, aus dem was Du erlebt hast und was Dich zu dem gemacht hat was Du heute bist, ist Dein „Warum“ entstanden. Bist Du stolz darauf, bist Du glücklich damit? Schöpfst Du daraus die Kraft mit dem was Du am besten kannst und was Du liebst andere Menschen zu unterstützen und das Beste für sie zu geben? Oder wundervolle Dinge herzustellen, die Freude in das Leben anderer bringen? Dann sag es! Oft treffe ich inspirierende, herzliche Menschen, die mir mit Begeisterung erzählen was sie tun und warum sie es tun – aber auf ihrer Webseite verstecken sie sich hinter ihren Produkten. Obwohl es genau DAS ist, was die Menschen wirklich interessiert – DU.

Keine „Über mich Seite“ ist auch keine Lösung

Weniger ist oft mehr – stimmt. Aber ganz auf die Chance zu verzichten, Menschen auf seiner „Über-mich-Seite“ für sich zu gewinnen – warum? Bestenfalls gibt’s ein Foto oder eine unpersönliche Vita, die an eine Bewerbung erinnert, und dem Leser sämtliche Ausbildungen und Arbeitsstellen der letzten 20 Jahre um die Ohren haut. Vergiss es, das liest kein Mensch. In manchen Fällen mögen solche Fakten Sinn mach. O.k., wenn Du das Gefühl hast, dass das wichtig für Deine potentiellen Kunden ist, verlinke das auf eine separate Seite.

Wie Du die Herzen Deiner Wunschkunden öffnest

Es gibt sie nicht – DIE perfekte Strategie gleich einer Anleitung für eine Waschmaschine – genauso wie wir individuell verschieden sind. Jeder muss für sich entscheiden, was passt. Du kannst ja auch ausprobieren was den Leuten besser gefällt, womit Du am meisten Besucher anziehst.

Schreib keinen Roman sondern sag dem Kunden einfach in kurzen Worten wer Du bist, welches Deine Werte sind, wofür Du stehst. Erkläre ihm WARUM Du tust was Du tust und was das Du für ihn tun kannst. Für diejenigen, die mehr über Dich wissen möchten, kannst Du auf eine separate Seite verlinken oder zu einem Blogartikel, wo Du Deine ausführliche Geschichte erzählst.

Zum Schluss – Mein WAS, WIE und WARUM

Du fragst Dich, warum ich mich mit diesem Thema beschäftige? Ich bin total fasziniert von Menschen, die tun was sie lieben, die ihr Anderssein leben und zu ihren Werten stehen. Und mich interessiert ihre Geschichte. Wie sie zu dem geworden sind was sie heute ausmacht und WARUM sie tun was sie tun.

Mir fällt es leicht mich im Gespräch in andere Menschen hineinzuversetzen und ihre Geschichte in kurze, authentische und klare Worte zu verpacken. Das ist DAS, was ich liebe.

Ich bin zu dem Thema interviewt worden, hier kannst Du es anschauen.
Interview mit Gudrun_Fotor

https://youtu.be/r113vn6l3No

 

 

 

 

 

Nun aber los! Hab Mut und zeig Dich wie Du bist. Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich drauf, Deine „Über mich Seite“ zu bewundern 😉

Mutmachende Grüsse
Moni
Hat Dir mein Artikel gefallen? Hast Du Anregungen oder Fragen dazu? Brauchst Du Unterstützung bei Deinen Texten? Ich bin für Dich da und helfe Dir gern bei Deinem Herzöffner.

Lass uns gemeinsam Deine Wunschkunden begeistern!
Eine super Anleitung für Inhalt und Struktur einer „Über mich Seite“ findet ihr hier:

Schreibsuchti

 

 

Previous

Next

3 Comments

  • Danke für diese Perspektive, liebe Moni.
    Ich überlegte bei meiner Webseite, ob eine Über-mich-Seite nötig ist. Natürlich ist sie das nicht, aber es ist eine Chance, die ich mir nicht entgehen lassen sollte. Und als Webseiten-Besucherin lese ich das Über-mich auch gerne. Und wenn es keine solche Seite gibt, habe ich den Eindruck der Laden ist etwas seelenlos.

    Kommt also auf meine todo-Liste.

    Viele Grüße
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.